ECHEVERIA ‚LOLA‘

ECHEVERIA ‚LOLA‘

Eine perfekte, an eine wunderschöne alabasterfarbene Rose erinnernde Rosette. Mein absoluter Liebling. Für mich gibt es keine schönere Sukkulente! In der Sonne erröten ihre Blattspitzen in zarten rosa- violett Tönen. Glockenförmige pfirsichfarbene Blüten erheben sich im Frühjahr majestätisch über dieser Sukkulente. Auch für Hochzeiten, als Gastgeschenke oder Tischdekoration ist Echeveria ‚Lola‘ äußerst beliebt.

Herkunft und Erscheinungsbild

Sie ist ein Hybrid des bekannten Züchters Dick Wright aus Echeveria lilacina und Echeveria derenbergii.

Echeveria ‘Lola’ hat dickfleischige, sukkulente Blätter. Sie sind mit einer alabasterfarbenen Wachsschicht überzogen um die Verdunstung zu reduzieren. Also nicht unnötig an die Blätter fassen, wenn sie einmal weg ist wächst die Schicht nicht nach. Ausgewachsen wird sie bis zu 15cm hoch, auch die Rosette kann einen Durchmesser von 15cm erreichen. Sie blüht im Frühjahr, zarte pfirsichfarbene Glocken erheben sich an kurzen Blütenstängeln über der Rosette.

Pflegeanleitung

Die schönste Sukkulente: Echeveria 'Lola'Echeveria ‚Lola‘ ist wie die meisten Echeverien sehr einfach in der Pflege solange man einige Grundregeln beachtet. Zuallererst solltest Du darauf achten, dass niemals Wasser in der Rosette stehen bleibt. Ansonsten kann dies vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen oder bei Kälte zu Pilzkrankheiten oder Fäulniss führen, was die Sukkulente meist nicht überlebt. Also immer darauf achten, von unten gießen, von oben nur wenn man 100% sicher sein kann, dass das Wasser bis zum Abend trocknet (Und wer steht schon auf Kalkflecken?). Auch im Substrat sollte es niemals zu Staunässe kommen. Am besten mischt man seiner Erde noch einen Anteil Sand oder mineralische Komponenten bei. Gedüngt wird ca. von März bis Oktober Kaliumbetont alle zwei Wochen. Im Sommer kann sie nach draußen gestellt werden, am besten mit Regenschutz. Ansonsten generell sehr hell sonst wächst sie gestreckt. Direkte Sonne hilft zur schönen Ausfärbung nach einer Sonneneingewöhnphase.

Solange sie oben schön (und recht langsam – wie alle Sukkulenten) weiter wächst, trocknen die unteren Blätter ein. Dies ist ein ganz normaler Wachstumsprozess. Diese sollten regelmäßig entfernt werden da Schädlinge sich dort gerne einrichten. Echeverien im allgemeinen sind sehr anfällig für Woll- und Schmierläuse.

„Anyone can love a rose, but it takes a lot to love a leaf.“

Aber was, wenn dieses Blatt dann langsam aber sicher zu einer wunderschönen Rose wird? Ich jedenfalls liebe es Echeveria ‚Lola‘ zu vermehren. Dies ist einfach über Blatt- oder Kopfstecklinge möglich.

Der ‚Lola‘- Blattsteckling auf dem Bild ist ungefähr ein halbes Jahr alt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.