WAS BLÜHT DENN DA [MÄRZ’17]

WAS BLÜHT DENN DA [MÄRZ’17]

Nicht nur uns Menschen bescheren die milden Temperaturen und die immer längeren Tage Frühlingsgefühle. Auch unsere Sukkulenten erwachen immer mehr aus ihrer Winterruhe. Somit belohnen sie uns mit einer Vielzahl an Knospen und Blüten! Bis auf Lithops – die lebenden Steine – die sich gerade teilen und währenddessen nicht gegossen werden dürfen!, werden unsere Sukkulenten auch wieder regelmäßiger bewässert. Und man glaubt kaum wie warm es in einem Gewächshaus werden kann, wenn die Sonne scheint.

Vorfreude ist die schönste Freude..

.. sagt man jedenfalls 😉 Der Weg von der Knospe zur Blüte. Absolut fesselnd würde ich sagen.

Crassula ‚Money Maker Variegata‘ macht sich bereit, bei einigen ist der Anfang des Triebs zu sehen. Ich persönlich finde es sieht jetzt schon nur als Knospe sehr dekorativ.

Auch der große grüne Bruder Crassula ‚Money Maker‘ ist fleißig an der Blütenbildung und schon etwas weiter.

Crassula 'Money Maker', Sukkulente, WAS BLÜHT DENN DA [MÄRZ'17]
Crassula ‚Money Maker‘
Was blüht denn da [März'17] - Crassula 'Money Maker Variegata'
Crassula ‚Money Maker Variegata‘
 Bei unserer Gasteria ‚Dragon Skin‘ habe ich mich ganz besonders über die Knospe gefreut, soweit ich mich erinnern kann habe ich noch nie eine Gasterie blühen sehen. Umso gespannter bin ich wie hoch sie noch wächst und in welcher Form sie sich öffnen wird.

Echeveria purpurosum ist eine der spannendsten Blattsukkulenten unseres Sortiments, diese Textur! Ist sie nicht herrlich?

Echeveria purpurosum
Gasteria ‚Dragon Skin‘

Unsere bisher unbeliebteste Sukkulente (ich kann sie leider nicht alle mit heim nehmen..): Kalanchoe ‚Spider‘ (auch Kalanchoe x kewensis). Eine buschige Blattsukkulente mit einem schönen Farbverlauf. Laut Google blüht sie wie das Flammende Käthchen, Kalanchoe blossfeldiana. Mal sehen ob man dem Glauben schenken kann, ich bin da manchmal skeptisch. Habt ihr auch schon schlechte Erfahrungen mit gegoogletem Wissen gemacht? So oder so, wir halten euch auf dem Laufenden. Kalanchoe blossfeldiana wird es übrigens nicht in unser Sortiment schaffen, es gibt zwar einige schöne Züchtungen, aber nein.

Eine sehr schöne – und fotogene – Sukkulente: Graptopetalum filiferum diese gleich mit drei Knospen! Das wird ein Feuerwerk.

Graptopetalum filiferum
Kalanchoe ‚Spider‘

Der Monat der Echeveriaknospen

Echeveria parva schmückt sich mit Knospen in exakt der Farbe ihrer Blattspitzen – sehr schönes Outfit. Jetzt sind wir mal gespannt in welcher Farbe sich die Glöckchen dann öffnen.

Mein Liebling Echeveria lilacina ist natürlich besonders schön, findet ihr nicht? Ich liebe diesen zarten pastelligen Lavendelton.

Echeveria lilacina
Echeveria parva

Wunderbar ausgefärbt wie Echeveria ‚Galaxy Mars‘ (Ausführliches Pflanzenportrait hier) im Moment ist bildet die zarte rosa Knospe einen schönen Kontrast.

Der Klassiker: Echeveria elegans, muss ich dazu noch etwas sagen?

Echeveria elegans
Echeveria ‚Galaxy Mars‘

Pachyphytum compactum: Geometrische Blätter angeordnet in einer Rosette, ist das nicht die perfekte Kombination? Und die Knospe passt farblich zu den Spitzen der sukkulenten Blätter.

Echeveria ‚Galaxy Pluto‘ auch ein Teil der Galaxie- Reihe mit wunderbar dreieckigen Blättern mit roten Rändern. Schon etwas weiter mit seiner Knospe als seine komplett rote Schwester ‚Galaxy Mars‘

Echeveria ‚Galaxy Pluto‘
Pachyphytum compactum

Glockenförmiger Blütenzauber

Echeveria agavoides mit sehr schöner Blattfärbung zur Zeit und wunderbar zarten Rosa- Gelben Blüten in Glockenform.

Und unsere Sukkulente des Monats März: Echeveria pulidonis (ausführliches Pflanzenportrait hier). Gute- Laune- Macher für jeden Anlass, dieses leuchtende Gelb! Aber auch ohne Blüten ist diese Sukkulente wahnsinnig dekorativ.

Echeveria pulidonis
Echeveria agavoides

Während die späteren Triebe bei Echeveria ‚Black Prince‘ (ausführliches Pflanzenportrait hier) noch in voller Fülle blühen trocknen die älteren bereits ein.

Echeveria ‚Black Prince‘

Drei Stück die gerade auch blühen habe ich bei meiner Fotosession wohl total vergessen: Echeveria ‚Lola‘, Echeveria derenbergii und Echeveria globulosa.

Schönheit ist vergänglich

Jedoch trotzdem für mich immer etwas besonderes auch verblühte Blüten mit meiner Kamera einzufangen. In der Vergänglichkeit liegt eine verborgene Schönheit. Und ja in war in diesem Film und fand ihn wunderbar 🙂

Die Erbsen am Band, Senecio herreianus, haben ausgeblüht – was bilden Erbsen wohl für Früchte?

Auch Senecio barbertonicus ‚Himalaya‘ ist in seinen letzen Zügen, aus orange- gelben werden weiße Puschel.

Senecio barbertonicus ‚Himalaya‘
Senecio herreianus

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.