ZOOM, SUKKULENTE MAKROFOTOGRAFIE

ZOOM, SUKKULENTE MAKROFOTOGRAFIE

Diesen Monat geht es bei den UrbanJungleBloggers darum, ganz vertraut mit seinen Pflanzen zu werden, nahe an sie heran zu kommen und bis dahin unentdeckte Kleinigkeiten wahrzunehmen. Sukkulenten sehen auch so schon wunderbar aus, manche bizarr, manche formvollendet geometrisch. Aber ihre winzigen Details machen sie nur noch interessanter. Da ich sehr gerne fotografiere – ich habe eine Nikon D3200 und ein Sigma 18-250 mm Objektiv – hat mir das Thema sehr viel Freude bereitet!

Farben

Sukkulenten gibt es in allen möglichen Farben, begeistert bin ich vor allem von von verschiedenen Farbverläufen an einer Pflanze.

Farben, Sedum rubroticum 'Aurora'
Sedum rubroticum ‚Aurora‘
Aeonium decorum „Variegata“

Oberflächen

Die Oberflächen von Sukkulenten sind sehr verschieden, einige haben glatte Oberflächen haben, wiederum andere haben behaarte Oberflächen, sind mit einer Wachsschicht überzogen, haben filzige Blätter, Dornen.. das alles dient dem Verdunstungsschutz mit dem sich die Sukkulenten das Überleben erleichtern.

Oberflächen, Sedum mocinianum
Sedum mocinianum
Oberflächen, Kalanchoe tomentosa
Kalanchoe tomentosa
Oberflächen, Senecio haworthii
Senecio haworthii
Oberflächen, Sempervivum arachnoideum
Sempervivum arachnoideum

 Formen

Sukkulenten sind von ihrer Form her, gerade auch weil Sukkulenz in verschiedenen Pflanzenfamilien auftritt, sehr unterschiedlich.

Formen, Conophytum immaculatum
Conophytum immaculatum
Formen, Echeveria shaviana
Echeveria shaviana

Blüten und Knospen 

Die meisten Sukkulenten sind auch so schon ein Augenschmaus, aber wenn sie dann noch blühen!

Blüte, Echeveria eurychlamys
Echeveria eurychlamys
Blüte, Dyckia remotiflora
Dyckia remotiflora
Blüte, Impatiens paucidentata
Impatiens paucidentata
Knospen, Mondstein, Pachyphytum compactum
Pachyphytum compactum

Dornen

Einige Sukkulenten haben auch Dornen, die bekanntesten Vertreter sind die Kakteengewächse, die aber auch zu den sukkulenten Pflanzen zählen. Dornen sind bei Kakteen umgewandelte Blätter die sie ausbilden um sich vor Fressfeinden zu schützen. Sie sehen aus der Nähe besonders gefährlich aus, zu nahe sollte man ihnen auch nicht kommen, denn das kann ziemlich schmerzhaft werden. Auch Agaven haben Dornen, meist an der Spitze ihrer sukkulenten Blätter, manchmal auch die ganze Blattseite entlang. Besonders faszinierend bei Agaven finde ich, dass man auf ihren älteren schon entfalteten Blättern die Abdrücke der jüngeren sehen kann.

Dornen und Stacheln, AgaveDornen und Stacheln, Cactaceae

UJB-sidebar-grey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.