Sukkulenten: Die richtige Pflege

LITTLE GREEN LOVE

Sukkulenten sind pflegeleichte Zimmer- und Gartenpflanzen. Dies beinhaltet, dass sie wenig Wasser brauchen und den Besitzer auch sonst vor keine großen Herausforderungen stellen. Jedoch gibt es einige Dinge die Du beachten solltest, damit Du lange Freude an Deinen Pflanzen hast. Denn bei guter Pflege, an einem geeigneten Standort, kannst Du Dich noch jahrelang an ihnen erfreuen.

Deshalb empfehlen wir: Nimm Dir doch einen Tag in der Woche, an dem Du Dich um Deine Sukkulenten kümmerst und schaust, ob sie etwas brauchen.
Solltest Du Fragen haben oder Dir unsicher sein, kannst Du Dich jederzeit gerne bei uns melden. 
Wir helfen Dir gerne weiter.

WAS IST EINE SUKKULENTE?

Sukkulenten sind eine Gruppe von Pflanzen, die in ihren Blättern, Wurzeln oder der Sprossachse Wasser speichern. Die bekanntesten sind wohl Kakteen. Es gibt jedoch noch eine große Vielfalt anderer, nicht stacheliger Sukkulenten, auf die wir uns spezialisiert haben. Sie stammen oft aus Regionen mit wenig Niederschlag und hohen Temperaturen. Dadurch können sie längere Trockenphasen überstehen. Dies macht sie zu dankbaren Zimmerpflanzen.

PERFECTLY IMPERFECT

Jede Sukkulente ist wunderbar vielfältige und ein einzigartiges Lebewesen. Sie wächst individuell und keine gleicht der anderen (also auch niemals exakt wie auf unserem Produktfoto). Jede Einzelne wird liebevoll und mit viel Sorgfalt in unserem Gewächshaus in Stuttgart herangezogen. Es kann also vorkommen, dass sie einen Fleck auf den Blättern hat oder einen leicht schief gewachsenen Stamm besitzt.

Tatsächlich beschädigte Pflanzen tauschen wir jederzeit um. Wir stehen dazu, dass 99% der wöchentlich versendeten Pflanzen sicher und gesund ankommen werden (ausgenommen sind Pflänzchen, auf denen durch den Versand Substrat verteilt ist. Das kann ganz einfach mit einem weichen Kosmetikpinsel entfernt werden).

Ihre Ausfärbung variiert je nach Jahreszeit und der damit verbundenen Tageslänge, Wetter, Temperatur, Bewässerung, Düngung und dem Substrat.

Sukkulenten, und speziell welche in Rosettenform, verlieren natürlich ihre untersten/ älteren Blätter. Diese trocknen ein oder werden glasig (oft bei zu viel Wasser). Diese Blätter können vorsichtig abgezupft werden. Das neue Wachstum erfolgt aus dem Zentrum der Rosette.

Vor eurer Hochzeit/Feier: Bei Fragen bezüglich Kollektionen für Gastgeschenke, schicken wir euch gerne vorab ein aktuelles Bild per Mail oder Messenger. So könnt ihr sichergehen, dass die Ausfärbung der Pflänzchen perfekt euren Vorstellungen entsprechen und sie zum Farbthema eurer Hochzeit passen.

WIE PFLEGE ICH MEINE SUKKULENTE RICHTIG?

Es ist vor allem wichtig, einen passenden Standort für seine sukkulenten Mitbewohner zu finden und sie dementsprechend zu pflegen. Es gibt leider keine allgemein gültigen Gießintervalle, da die Photosynthese und somit das Wachstum von mehreren Faktoren abhängig ist.

LICHT

Sukkulenten haben gerne so viel direktes Licht wie möglich. Pflanzen für einen sonnigen Standort sollten im Regelfall mindestens ein paar Stunden am Tag von der Sonne beschienen werden. In Räumen stehen sie gerne direkt auf dem Fensterbrett oder höchstens einen halben Meter vom Fenster entfernt. Pflanzen für schattige Standorte können auch bis zu 2 Metern vom Fenster entfernt stehen.

Wichtig: Je weniger Licht sie bekommen, desto weniger Wasser benötigen sie auch, da beides essenziell für die Photosynthese ist, auch wachsen sie deutlich langsamer

Auch die äußere Erscheinung der Sukkulente ist abhängig vom (Sonnen-) Licht. UV- Licht sorgt für einen kompakten Wuchs und die Blätter sind fester. Auch die Ausfärbung wird intensiver (insbesondere bei Echeverien!). Bei Lichtmangel und einem warmen Standort bekommen Sukkulenten früher oder später oft unnatürlich lange und dünne Triebe.

Im Sommer kannst Du Deine Sukkulenten gerne nach draußen stellen. Es ist nur nach dem Winter eine Sonnengewöhnungsphase (direkte UV- Strahlung) wichtig, damit es zu keinen Verbrennungen kommt. Auch nach dem Versand, bei dem Deine Sukkulenten einige Zeit in einem dunklen Paket verbracht hat, ist eine Eingewöhnungsphase wichtig.

Insgesamt gilt: Beobachte Deine Pflanze und schaue ob sie mit dem gewählten Standort glücklich ist.

BEWÄSSERUNG

Wichtig: Im Zweifelsfalls lieber zu wenig als zu viel gießen!

In der Produktbeschreibung findest Du zu jeder Pflanze Hinweise zum Standort und zur Bewässerung.

Sukkulenten sollten während der Wachstumsphase, von März bis September, großzügig gegossen werden, mit einer Reduzierung der Bewässerung während der Ruhephase im Winter. Sie sollten einen guten Schluck Wasser bekommen und dann vollständig abtrocknen. 1-3 Tage in komplett trockenen Substrat regt das Wurzelwachstum an und die Ausfärbung wird intensiver. Pflanzen die Wasser benötigen erkennt man auch daran, dass die Blätter weniger prall sind.

Sukkulenten sollte nie im Wasser sitzen, denn dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es durch die entstandene Staunässe zur Wurzelfäule kommt. Das ist leider Todesursache Nummer Eins von Sukkulenten. Im Winter stellt man die Bewässerung großteils ein. Einzige Ausnahmen sind die sogenannten Winterwachser (trotz abnehmenden Licht verhältnismäßig weniger gießen!)

Auch bei Temperaturen unter 12°C oder über 35°C gehen sie in eine Art natürliche Ruhephase und benötigen dementsprechend weniger bis kein Wasser.

Luftfeuchtigkeit ist gut für Tillandsien oder Rhipsalis, andere Sukkulenten neigen bei zu hoher Luftfeuchtigkeit eher dazu Pilze zu entwickeln.

SUBSTRAT

Bei Sukkulenten ist es wichtig, ein durchlässiges, schnell trocknendes Substrat zu verwenden damit keine Staunässe auftritt. Sandige Erde oder mineralische Substrate eignen sich für die meisten Sukkulenten hervorragend. Als Universalmischung empfehlen wir eine Mischung aus gleichen Teilen Sukkulentensubstrat und Kakteenerde.

Tipp: Versuche das gemischte, angefeuchtete Substrat zu einem Klumpen zu formen. Hält er zusammen, sollte man mineralische Anteile einmischen: Fällt er krümelig auseinander, werden sich Deine Sukkulenten darin wohlfühlen.

DÜNGUNG

Während der Wachstumsphase von März bis September sollten Sukkulenten regelmäßig, ca. alle 4 bis 6 Wochen, gedüngt werden. Während der Ruhephase (bei uns im Winter, da wenig Licht zur Verfügung steht), stellt man mit der Bewässerung auch die Düngung ein.

UMTOPFEN

Die beste Zeit zum Umtopfen ist das Frühjahr. Hierfür 3-5 Tage vor dem Transfer noch einmal gießen, damit sie erstmal ausreichend mit Wasser versorgt ist.

Die Erde um die Wurzeln grob entfernen oder komplett frei legen. Dann trocknen lassen, da wahrscheinlich einige Wurzeln etwas verletzt wurden. Die Pflanze sollte in ihrem Topf genau so tief oder hoch eingepflanzt werden wie zuvor (Ausnahmen sind stammbildende Sukkulenten). Die frisch umgetopften Pflanzen werden erst nach einer Woche angegossen. Sie sollten hell und warm stehen bis eine gute Neubewurzelung stattgefunden hat.

ÜBERWINTERUNG

Trocken, kühl und hell. Prioritäten in dieser Reihenfolge, wobei das Licht im Winter am unwichtigsten ist. Im Zweifelsfall also lieber dunkel, als zu warm oder zu feucht.

Viele Sukkulenten können jedoch auch bei Zimmertemperatur und mäßigen Wassergaben gehalten werden.

Mehr Informationen zur Pflege von Sukkulenten erhältst du auf unserem Blog.